Die Frage ist:
  „Was hast Du je für mich getan?“
   
  Ich stehe jeden morgen auf,
  ohne Hoffnung, ohne Aussicht auf Besserung.
  Nichts, was mir Kraft schenkt.
  Ohne Antrieb quäle ich mich durch den Tag
  und doch gebe ich mein bestes,
  ich stoße nur auf Hindernisse.
  Das Leben zeigt mir immer wieder,
  wie nutzlos mein Einsatz ist.
  Vergleichbar mit dem Regentropfen,
  der in der Wüste fällt.
   
  Frage nicht,
  was Dein Leben je für Dich getan hat.
  Frage lieber,
  was Du für Dein Leben tun kannst.
   
  Macht das was wir tun,
  uns zu etwas besonderem?